Ihr warenkorb: € ( 0 artikel ) bestellen

Viagra gegen Levitra. Eine schwere Auswahl

Viele Männer interessieren sich dafür, worin unterscheiden sich von einander solche zwei beliebteste Potenzmittel wie Viagra und Levitra. Auf den ersten Blick helfen beide Medikamente den Männern eine stärkere und längere Erektion bekommen und gehören zu den Phosphodiesterase-5-Hemmern, die den Blutzufuhr in die Geschlechtsorgane fördern.

Wenn man aber ein bisschen überlegt, gibt es dazwischen mehrere Unterschiede und nicht nur in der Form der Pille.

* Wirkstoffe. Bei Viagra ist das Sildenafil Citrat, das schon lange erfunden wurde und am wirksamsten unter den anderen ähnlichen Stoffen ist. Levitra wurde auf Grunde von Vardenafil erzeugt, das nicht nur effektiv wirkt, sondern auch am wenigsten Nebenwirkungen hat.

* Popularität. Da Viagra das anerkannte Präparat #1 gegen erektile Dysfunktion schon seit 1998 ist, ist Levitra weniger berühmt, hat aber seit 2003 eigene Freunde unter den Konsumenten gewonnen.

* Dosierung. Man kann Viagra für Männer in Dosierungen von 100mg, 50mg und 25mg bestellen, während Levitra in Dosierungen von 20mg, 10mg und 5mg produziert wird. Im letzten Fall hilft das Nebenwirkungen zu reduzieren.

* Wirkungsdauer. Viagra beginnt nach einer Stunde zu wirken und seine Wirkung dauert im Laufe von 4 Stunden. Levitra fängt an schon in 30 Minuten zu funktionieren und sein Effekt wirkt ungefähr 5 Stunden. So wird Levitra online öfter von den Männern bestellen, die Spontaneität im Sex bevorzugen.

* Anwendung. Viagra muss man auf leeren Magen einnehmen, weil das Essen und Alkohol seine Wirkung mindern können. Während Levitra nicht so empfindlich auf Alkohol und Lebensmittel ist, so kann man sich wohl eine schöne Mahlzeit mit seinem Partner vor dem Sex leisten. Man muss aber daran denken, dass man Alkohol nur in Maßen und das Essen mit weniger Fett genießen darf.

So sieht man, dass die Auswahl ziemlich schwer ist. In jedem Fall muss man besser nach dem Rat seinen Arzt fragen.