Ihr warenkorb: € ( 0 artikel ) bestellen

Revolutionierte ein Potenzmittel

1998 revolutionierte ein Potenzmittel, das männliches Sexleben wesentlich verbessert hat: Viagra. Seitdem werden jährlich Tausende Packungen des Potenzmittels verkauft. Der Patentinhaber Pfizer scheffelt Milliarden ein.

Vor zwanzig Jahren auf den Weltmarkt angekommene Viagra löste außer pharmakologischen auch eine sexuelle Revolution aus. Die seit Jahrtausenden die Männer um den Schlaf bringende Angst vor Impotenz schien durch Viagra Erfindung beseitigt zu sein. Das zeigt auch der Verkaufserfolg.

Selbstverständlich ruft so ein brisantes Thema wie das potenzsteigernde Mittel und vor allem Viagra heftige Reaktionen aus allen möglichen Lagern hervor.

Obwohl das Spektrum der Meinungen übers Viagra und seine mögliche Auswirkungen recht breit ist, möchten wir hier doch einige Pro- und Contra-Gründe nennen, die beim Entscheidungstreffen mehr oder wenig Hilfe leisten können.

Gründe für Viagra

• Nach langer Impotenz kann die Erektionsfähigkeit mit Hilfe nur einer Viagra Pille hergestellt werden, was seinerseits den Liebespärchen ein neues Sexleben und Freude am Leben schenkt. Die Viagra Wirkung wurde auch in den Fällen bestätigt, bei denen alle anderen Mittel versagt haben, wie z.B. SKAT-Behandlung oder Vakuumpumpe.

• Wenn ihr Partner Erektionsstörungen hat, leidet natürlich auch eine Frau. Und dies auch wegen dem angeschlagenen Selbstwertgefühl. Das heißt, sie fühlt sich nicht mehr attraktiv genug, um ihren Mann wie früher reizen zu können. Die Viagra Einnahme führt zum Erfolg sowohl bei Männern, als auch bei ihren Frauen.

• Belastet fühlen sich auch die Frauen, die ihre impotenten Sexpartner zu stützen haben. Ihr Bedürfnis nach besonderer Sorge, ständiger Rücksicht und Aufmerksamkeit ist für die Partnerin oft erschöpfend, da sie jederzeit sein Ego aufbauen und unterstützen müssen.

• Nach der Klimax brauchen die Frauen keineswegs weniger Orgasmus und Sex-Genuss. Wenn aber ihre Männer dies nicht mehr können, streichen die meisten Liebespaare Sex aus ihren Beziehungen aus. Dies heißt aber nicht, dass ältere Menschen kein Recht mehr auf erfüllte Sexualität haben. Da wird Viagra auch zu Hilfe kommen.

• Obwohl Original recht teuer ist, gibt es auch günstigere Generika Präparate mit identischer Wirkung.

Gründe gegen Viagra

• Viagra nehmen oft nicht nur impotente Männer ein, sondern auch gesunde. Das passiert wenn junge Männer mehrmals hintereinander Sex haben wollen oder ältere Männer sich wie Teenagers koitieren wollen.

• Für bestimmte Risikogruppen bestehen die Gesundheitsgefahren. Bei den an Bluthochdruck, Herzkrankheiten oder Durchblutungsstörungen leidenden Männern kann durch die Einnahme der chemisch hergestellten Potenztabletten ein Infarkt verursacht werden.

• Bei Diabetikern wurde die Wirkung von Sildenafil (Viagras Wirkstoff) bisher nicht genügend getestet. Und gerade Diabetiker werden wegen ihrer Krankheit von Impotenz betroffen.

• Tablette kann Stimulation nicht ersetzen.

• Durch Viagra Einnahme wird zeitweise die Impotenz, aber nicht ihre Ursachen beseitigt.

• Recht hoher Preis für Original.