Ihr warenkorb: € ( 0 artikel ) bestellen

Zerstört der Sex vor der Ehe die zukünftige Familie?

Wo ist das Geheimnis einer langen und glücklichen Ehe versteckt? Und was ist der Grund dafür, dass die Ehen kurzfristig und in der Regel eine Formalität sind? Die Antwort auf diese Fragen suchen viele Leute. Das Studium, das an der Universität Utah durchgeführt worden ist, hat sehr interessante Ergebnisse. Die Gruppe von Wissenschaftlern, die mit den Problemen der Familie beschäftigt war und mehr als 2000 Paare untersuchte, kam zu einem sehr unerwarteten Schluss. Aber wir erzählen alles der Reihe nach.

In der Zeit der sexuellen Revolution in den Vereinigten Staaten, behauptete man oft das, dass viele Paare einfach unglücklich in der Ehe deswegen, dass der Sex nicht eine wichtige Kraft in der Ehe ist. Was verursacht eine solche Freiheit in der Auswahl eines Partners kennen wir gut. Die Anhänger dieser Theorie waren daran überzeugt, dass die Ursache des Zerfalls der Familie oft die sexuelle Unzufriedenheit und die Ungebildetheit der Partner in der Ehe war. Aber auch neue Methoden der Erziehung in der Familie waren erfolglos. Die Jungfräulichkeit vor der Ehe in Anachronismus schreibend, wo der Sex und Sexualerziehung fast von der Wiege erzogen wurde, gab es doch die gewünschte Dynamik nicht. Die Anzahl der langen und stabilen Ehen fiel ständig. Zu diesen Prozessen wurden natürliche Prozesse der Kindererziehung in den unvollständigen Familien hinzugefügt. Die Psychologen haben schon lange festgestellt, dass die für die Menschen, die in den unvollständigen Familien aufgewachsen waren, ist es immer schwieriger, eine glückliche Familie zu bilden, als wenn beide Ehegatten von dem Vater und der Mutter erzogen wurden.

Es wurde herausgestellt, dass die jungen Menschen, die keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe hatten, ließen mindestens 22% weniger scheiden. Sie waren mehr verantwortlich für ihre Ehepartner. Sie ertragen aber die Untreue mehr schmerzhaft. Aber auch hier war eine Überraschung. Unabhängig von Religion, Erziehung, Lebensansichten, bei den Ehegatten, die sexuelle Beziehungen zum ersten Mal nur innerhalb der Ehe gehabt haben, ging es viel weniger um Ehebruch. Scheidung hatten sie oft von einigen sittlichen oder sozialen Problemen in der Beziehung verursacht. Der Ehebruch nimmt hier nicht der erste Platz. Und wie steht es dann mit sexuellen Unzufriedenheit und der Wahl für sich einen sexuell kompatiblen Partner, was viele Beziehungen vor der Ehe propagieren? Hier waren die Forscher auch verwirrt. Aus zweitausend Paaren waren nur drei damit einverstanden, dass sie sexuell inkompatibel sind.

Im Allgemeinen scheint es, dass unsere Großeltern Recht hatten, wenn sie sagten „Kümmere dich um die Ehre von der Jugend.“ Und wie bezieht die Gesellschaft zu dieser Schlussfolgerung? Wie es sich herausgestellt, ist es nicht so peinlich in den USA, als eine Jungfrau zu heiraten. Ganz im Gegenteil. Anhänger der Reinheit der Beziehungen werden immer mehr und mehr. Das interessanteste ist, dass das Show-Business, wo es viele Menschen mit sehr heuchlerischen Ansichten gibt, wird oft im Gesicht ihrer Götter als Propagandist von solchen Beziehungen und Ehen stehen. Es ist nur zu erwähnen solche Namen wie Britney Spears, Schauspielerin Lisa Kudrow, Jungs von der Band The Jonas Brothers. Und die Liste ließe sich fortsetzen. Bis die Forschungen der Wissenschaftler aus Utah, haben die Psychologen lange darauf hingewiesen, dass voreheliche sexuelle Erfahrung nicht positiv auf die Stärke der Familie wirkt. Trägt aber so viele negative Aspekte. Das sind Geheimnisse der Braut und des Bräutigams, die auf unerwartete Weise entstehen können. Das sind auch unerwünschte Treffen und sogar Einmischung in das Leben der Familie der ehemaligen Sex-Partner. Und meistens passiren die Scheidungen aufgrund der Unfähigkeit, ein Kind wegen der überstandenen Geschlechtskrankheit oder Abtreibung, die vor dem Treffen mit ihrem Ehemann gemacht wurde, zu gebären.

Nun, neue Forschungen sind sehr interessant. Es kann gut sein, dass die Wissenschaftler in ihren Schlussfolgerungen Recht haben. Aber wirklich, je mehr Sexualerziehung in den Schulen, sogar im Kindergarten gelehrt wird, je mehr Diskussion über die Vorteile der bürgerlichen Ehe durchgeführt werden, desto mehr Familien werden zerfallen. Als Folge – mehr unvollständige Familien und mehr Kinder, die aus der Ehe geboren sind. Oder mit dem Wunsch, die Ehe besser und harmonischer zu machen, haben wir die Mechanismen gestartet, die nur im Gegenteil, sie zerstören? Wir alle wissen, wohin gepflasterte mit guten Absichten Straße führt.